/ Pressemitteilung

UTAX startet cloudbasiertes Fleetmanagement

Managed-Service-Providing per Fernwartung – UTAX-Vertriebspartner entwickeln sich zu Informationstechnologie-Dienstleistern weiter

Norderstedt, 27.09.2018. UTAX stellt seinen Vertriebspartnern ab der zweiten Jahreshälfte ein cloudbasiertes Fleetmanagement bereit. Durch umfassende Remote-Services können sich UTAX-Fachhändler stärker als IT-Dienstleister positionieren und Kunden helfen, Kosten zu sparen. Das Tool bringt herstellerunabhängig diverse Vorteile mit sich: übersichtliches Monitoring der Druckerflotte, kürzere Reaktionszeiten, weniger Ausfallzeiten und die Kontrolle über einen großen Teil der Klickkosten. Für UTAX-Geräte besteht darüber hinaus die Möglichkeit der Fernwartung. Dies sind entscheidende Bausteine für eine höhere Kundenzufriedenheit bei gleichzeitiger Zeitersparnis sowie einer besseren Wettbewerbsfähigkeit durch verringerte Servicekosten.

Mit dem cloudbasierte Fleetmanagement machen UTAX-Vertriebspartner jetzt – nachdem sich das Monitoring-Tool UTAX smart bewährt hat – den nächsten Schritt in einem mehrstufigen Solution-Prozess. Unter dem Motto „Ready for Remote“ bedeutet der nächste Step, in das Aufgabenfeld externer IT-Spezialisten rund um das Thema Document Management reinzuwachsen. Die Voraussetzungen hierfür schafft das neue Fleetmanagement mit standardisierten, automatisierten Services.

Unkomplizierter Einstieg
Der Einstieg in das neue Fleetmanagement ist unkompliziert. Der Vertriebspartner erhält einen Zugang zur Cloud und kann loslegen. Spezielle Software zu installieren, ist nicht erforderlich. Dank einer API-Schnittstelle kann sogar ein hauseigenes Service-Tool eingebunden werden, wenn vorhanden. Das UTAX-Fleetmanagement leistet eine herstellerübergreifende Überwachung.

Monitoring und Remote Maintenance
Das Monitoring bietet auf übersichtlichen Dashboards Informationen zur gesamten Geräteflotte inklusive Tonerstand. Möglich ist eine Auswertung in detaillierten Reports, die die Rechnungsstellung und das Bestellen von Verbrauchsmaterialien beschleunigen sowie Ansatzpunkte für eine Kundenberatung liefern. Über die schon von UTAX smart bekannten Funktionen der Analyse der Outputlandschaft, bringt das cloudbasierte Fleetmanagement jetzt bei UTAX-Geräten zusätzlich Fernwartungsfunktionen mit. Hiermit können konkret Kosten gespart werden, denn je mehr Probleme ein Fachhändler via Remote, sprich per Fernwartung, lösen kann, desto effizienter kann er auch seine Servicetechniker einsetzen und die so frei gewordenen Kapazitäten für andere Aufträge nutzen. Schneller reagieren und weniger Vor-Ort-Einsätze beim Kunden sind die Vorteile. Über die Cloud können zum Beispiel Firmware-Upgrades und HyPAS-Anwendungen bereitgestellt werden. Durch das vorherige Auslesen von Protokolldateien können Fachhändler sich auch besser auf Service-Einsätze vorbereiten, diese effektiver planen und Doppelbesuche vermeiden, weil beispielsweise erst vor Ort klar wird, dass ein bestimmtes Ersatzteil fehlt. Über ein virtuelles Bedienfeld mit Echtzeitanzeige kann der Fachhändler seinen Kunden aus der Ferne durch einen Lösungsprozess leiten – ohne selbst vor Ort sein zu müssen – oder er informiert auf Wunsch seine Kunden direkt über das Druckerpanel über einen bevorstehenden Technikereinsatz. Auch Gerätekonfigurationen können per Remote angepasst werden. In der Summe bringt das cloudbasierte Fleetmanagement von UTAX eine weitaus größere Funktionsvielfalt mit, als andere Lösungen.

Hohe Sicherheitsstandards
UTAX hat für die Cloud hohe Sicherheitsanforderungen erfüllt. Gehostet wird das SaaS-System in Europa und zwar von Microsoft Azure in Amsterdam. Es liegt eine Zertifizierung nach ISO 27001/27017 sowie nach der internationalen Norm zur Absicherung von Cloud-Services 27017 vor. Die Daten werden gemäß des EU-Datenschutzrechts behandelt und die DSGVO wird eingehalten. Ein umfassendes Nutzerrollen-Management und eine Zugriffskontrolle gestalten das Tool mandantenfähig. Generell hat sich Cloud Computing laut einer BITKOM-Umfrage aus dem Juni 2018 inzwischen etabliert: Demnach nutzten im Jahr 2017 bereits zwei Drittel aller befragten Firmen (557 Unternehmen ab 20 Mitarbeitern) Rechenleistung aus der Cloud. Bei der Hälfte (50 Prozent) der befragten Unternehmen wurde die Sicherheit ihrer Daten durch die Public Cloud sogar verbessert.

„Mit dem neuen Fleetmanagement kann der Fachhandel den Schmerz beim Kunden lindern, der mit immer weniger Kapazitäten, hohen Servicekosten und einer heterogene Geräteflotte auskommen muss. Unsere UTAX-Vertriebspartner werden mit dem Tool zu Problemlösern, die im Markt gefragt sind. Damit halten wir unser Partnerversprechen ein, vor dem Hintergrund der Digitalisierung gemeinsam auf die Herausforderungen der Branche zu antworten“, so Olaf Stammer, Head of Solution Marketing bei TA Triumph-Adler.

Derzeit ist das cloudbasierte UTAX-Fleetmanagement bei Pilotpartnern im Einsatz. Voraussichtlich gegen Jahresende steht der offizielle Produktlaunch an.

Mit dem neuen cloudbasierten Fleetmanagement werden die UTAX-Vertriebspartner zu Problemlösern, die im Markt gefragt sind“, sagt Olaf Stammer, Head of Solution Marketing bei TA Triumph-Adler.
Logo Utax

Herausgeber:
UTAX
Ohechaussee 235
22848 Hamburg

Oliver Windhorst
Tel.: 040 52 849-161
Fax: 040 52849-106
E-Mail: owindhorst@remove-this.utax.de

Pressestelle:
Public Relations v. Hoyningen-Huene
Heimhuder Str. 79
D-20148 Hamburg

Sabine Jahrbeck
Tel.: 040/41 62 08-20
Fax: 040/41 62 08-22
E-Mail: sj@prvhh.de

Seite empfehlen

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einverstanden